Verhindern des Fogging-Effekts

Fogging wird sich nicht ganz verhindern lassen, weil die Thermophorese ein natürlicher, physikalischer Effekt ist, der nicht durch Umweltgifte oder Ähnliches bedingt ist. Um ihn weitgehend zu reduzieren, müssen Temperaturunterschiede zwischen der Raumluft und kalten Flächen möglichst klein gehalten werden. Das lässt sich durch größere Heizungsflächen mit geringerer Temperatur erreichen. Ideal in diesem Sinne ist eine Fussboden- oder Wandheizung. Auch ein geringerer Staubgehalt in der Raumluft wird die Wände sauberer halten. Hierfür sollte auf Rauchen verzichtet werden und es sollten nur russarme Kerzen zum Einsatz kommen. Häufigeres Lüften wird wahrscheinlich nur eine geringe Wirkung zeigen, weil sich dadurch in der Nähe der Fenster die Wände stärker abkühlen. Dies fördert Kondensatbildung und nachfolgend Schimmelpilzwachstum. Deshalb wohl oft, aber nur kurz und kräftig lüften.

 

Was wir für Sie tun können

Der Fachmann kann Ihnen sagen, ob bei Ihnen Fogging das Problem ist. Er kann mit Ihnen zusammen mögliche Ursachen ermitteln und Massnahmen empfehlen, wie Fogging in Zukunft zu vermeiden ist. Besonders für die Bereiche Raumausstattung und Raumnutzung kann er praktische Tipps geben, die sich ohne grossen Aufwand umsetzen lassen.

 

ABG Services AG
Mitteldorfstrasse 22
5607 Hägglingen
Telefon: +41 79 625 80 03+41 79 625 80 03
Fax:
E-Mail-Adresse:
Druckversion Druckversion | Sitemap
© ABG Services AG